Plagiatsaffären verunsichern die angehenden PolitikerInnen

Das Thema ist zwar schon gut abgeebbt und auch der hier zitierte Artikel ist schon ein Stück her, jedoch lässt mich diese Frage immer noch mit einem fetten Schmunzeln zurück. Eine Promovendin der Philosophie und Jungsozialdemokratin macht sich Sorgen, irgendwann einmal versehentlich abzuschreiben und so vielleicht Opfer einer der vielen Plagiatsaffären der hießigen ‚Politiker‘ zu werden. Sie schreibt darüber, „ob man philosophisch herleiten kann, was eine gute Regierung ist.“ Also eine angehende Weltverbesserin aus den Reihen der SPD (!!111), die Angst davor hat, ‚versehentlich‘ zu plagiieren. Das lasse ich an der Stelle mal kurz so stehen…. Sollte man ihr nicht eigentlich jetzt schon mal, vorbeugend, den zukünftigen Doktortitel entziehen?

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • email

0 Antworten auf „Plagiatsaffären verunsichern die angehenden PolitikerInnen“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


zwei + = zehn



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: